Weitere Veränderungen in der Vorstandschaft

In der Höchstädter CSU stehen die Zeichen auf Neuanfang: Unter den zahlreichen Mitgliedern, die an der Jahreshauptversammlung teilgenommen haben, befanden sich auch einige, die erst kürzlich in die Partei eingetreten sind. Mit insgesamt zehn neuen Mitgliedern startet der künftige Vorsitzende Thomas Häußler in sein neues Amt, in das er einstimmig gewählt wurde. Einer der ersten Gratulanten war zweiter Bürgermeister Stephan Karg, der in seinem Grußwort auf die aktuellen Entwicklungen im Höchstädter Stadtrat einging. Die scheidende Vorsitzende Roswitha Riedel trat auf eigenen Wunsch nicht mehr an, bleibt der Vorstandschaft aber als Schatzmeisterin erhalten. In ihrer Ansprache schaute die Stadträtin auf ihre insgesamt vierjährige Amtszeit zurück, in der neben zahlreichen Veranstaltungen und der Kommunalwahl, auch das 70-jährige Bestehen des CSU-Ortsverbandes begangen wurde. Landtagsabgeordneter Georg Winter dankte Roswitha Riedel für ihren großen Einsatz in dieser Zeit. Lob bekam die scheidende Vorsitzende auch von Alfred Schneid, der sein Grußwort außerdem zu einem Aufruf für die Europawahl nutzte. „Europa ist das Projekt zur Sicherung des Friedens und der Freizügigkeit der Bürger“, so der Stellvertreter des Landrats. Zustimmung bekam er dabei vom neuen Vorsitzenden, Thomas Häußler, der in seiner Antrittsrede ankündigte, dass sein erstes Projekt die Europawahl im Mai sei, für die er bei den Höchstädter Bürger werben möchte.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.