Noch nicht einmal 5 Monate hat es gedauert, bis das Mantra des Höchstädter Bürgermeisters und der Stadtratsmehrheit „Rieswasser = schnelle Straße“ in sich zusammengefallen ist. Heute wissen wir, was vor Monaten schon absehbar war. Die Auflösung des Wasserschutzgebiets ist kein Selbstläufer und nach 13 Dürremonaten in Folge wohl auch unverantwortlich. Die Bedenken der meisten CSU- und Umlandstadträte wurden im Januar einfach beiseite gewischt. Das nun so schnell Klarheit herrscht ist ein Glücksfall. Die richtige Entscheidung kann nur sein, den für die Bürger teureren Rieswasseranschluss abzusagen und schleunigst die Eigenwasserversorgung wieder ins Auge zu fassen. Für die B16 neu ändert sich so oder so nichts.

Passend zum Thema